Freitag, 25. August 2017

In ewiger Schuld - Harlan Coben

Guten Abend meine Lieben. :) Ich melde mich heute mal wieder mit einer Rezension und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!





Allgemein zum Buch:


Titel: In ewiger Schuld
Autor/in: Harlan Coben
Genre: Thriller
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 2017
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis: 14,99€ (Broschierte Ausgabe)


Inhalt:


Maya – Pilotin und nach einem umstrittenen Einsatz aus dem Militär entlassen – blickt fassungslos auf die Filmaufnahmen ihrer Nanny-Cam: Dort spielt ihre kleine Tochter seelenruhig mit Mayas Ehemann Joe. Doch Joe wurde zwei Wochen zuvor brutal ermordet – und Maya hat tränenblind an seinem Grab gestanden. Kann Maya ihren Augen trauen? Wer würde sie so grausam täuschen? Und was geschah wirklich in der Nacht, in der Joe ermordet wurde? Um Antworten auf all ihre Fragen zu finden, muss Maya sich den düsteren Geheimnissen nicht nur ihrer eigenen Geschichte stellen. Sie muss auch tief in die Vergangenheit von Joes reicher Familie eintauchen. Doch dort ist sie plötzlich nicht mehr willkommen ...


Meine Meinung:


Bevor ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, habe ich noch nie einen Roman von Harlan Coben gelesen. Doch meiner Meinung nach klang die Geschichte von "In ewiger Schuld" so interessant, dass ich sie unbedingt lesen wollte.
Im Mittelpunkt steht die Protagonistin Maya, deren Mann vor Kurzem getötet wurde. Nun lebt sie alleine mit ihrer Tochter. Maya ist eine sehr toughe Persönlichkeit, da sie einmal Pilotin beim Militär war, doch aus dieser Zeit hat sie Geheimnisse mitgebracht. Seither traut sie nur noch sich selbst.
Ich persönlich fand Maya als Charakter etwas gewöhnungsbedürftig. Allerdings hat sich das mit der Zeit gelegt und man konnte sich immer besser in sie hineinversetzen und hat daher auch mehr Verständnis für ihre Handlungen aufbringen können.
Insgesamt ist die Handlung des Buches sehr spannend gehalten. Es werden einem mehrere Hinweise geliefert, die einem zu Überlegungen bringen, die sogar abwegig sind, aber zwischenzeitlich zieht man fast Alles in Betracht.
Scheinbar typisch für Harlan Coben ist, dass seine Romane grundsätzlich mysteriös sind und das trifft auch auf diesen Roman zu. Von Anfang bis Ende fand ich ihn spannend und wollte wissen wie es weitergeht.
Die Protagonistin ist sehr schlau und versucht dem Geschehen auf die Schliche zu kommen, was ich als Leser super spannend fand, da man mit ihr ermitteln konnte und auch ihre Gedanken und Methoden nachzuvollziehen und mitzuerleben war außerordentlich spannend.
Die Charaktere aus dem Buch sind alle überschaubar, so dass man am Ende gut nachvollziehen kann wer wie in die Sache verwickelt ist, was ich persönlich immer sehr wichtig finde. Allerdings war das Ende meiner Meinung nach unerwartet und dennoch positiv überraschend.
Alles in Allem ist das Ende aber zufriedenstellend und schön und ein guter Abschluss für diese Geschichte, so dass das Buch die perfekte Abrundung bekommt.
Daher gibt es von mir

5/5 Sterne

Ich werde in Zukunft bestimmt öfter Romane von Harlan Coben lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

This Love has no End - Tommy Wallach

Meine zweite Rezension für heute. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: This Love has no End Autor/in: Tommy Wall...