Mittwoch, 24. Mai 2017

Hex Hall-Wilder Zauber - Rachel Hawkins

Hallo :) Ich wünsche euch einen schönen Mittwochabend. Dieser Beitrag ist die Rezension zu dem ersten Teil der Hex Hall Reihe von Rachel Hawkins. Viel Spaß beim Lesen :)





Allgemein zum Buch:


Titel: Hex Hall - Wilder Zauber
Autor/in: Rachel Hawkins
Genre: Fantasy
Verlag: Lyx
Ersterscheinung: 2010
Seitenanzahl: 304 Seiten
Preis: 9,95€ (Taschenbuch)

 

Inhalt:


Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, so dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.


 Meine Meinung:

 Die Reihe ist ziemlich unbekannt und dennoch habe ich sie bei einer Buchbloggerin über Instagram entdeckt, die sehr davon geschwärmt hat. Ich selbst wäre vermutlich nicht auf die Idee gekommen mir die Bücher zuzulegen, wenn diese Buchbloggerin nicht eine tolle Empfehlung ausgesprochen hätte. Und sie hat Recht behalten, das Lesen hat sich gelohnt!

Zuerst möchte ich erwähnen, dass es mir sehr gefallen hat, dass auf die Hecate Hall verschiedene Wesen gehen. Es handelt sich hierbei wie bereits erwähnt nicht nur um Hexen und somit entsteht eine Vielfalt, die das Buch für mich interessanter gemacht hat. Zusätzlich liebe ich Internats- oder Akademiegeschichten und dieses Buch erfüllt das perfekt.
Sophie Mercer ist ein sehr toller Charakter, mit dem man sympathisiert. Die Beschreibung ihrer Charakterzüge kommt nicht zu kurz und die Autorin hat mir ihrem Schreibstil allgemein Klasse bewiesen. Was natürlich nicht fehlen darf ist der Junge, in den sich Sophie verliebt. Archer ist zwar nicht mein männlicher Lieblingscharakter, aber dennoch sind die beiden anfangs zusammen sehr süß.
Im Verlauf des Buches passieren immer mehr komische und seltsame Dinge, die sich nicht erklären lassen. Das baut Spannung auf. Es wird Sophies Zimmergenossin und einzige Freundin an der Schule Jenna verdächtigt. Und das nur weil sie ein Vampir ist. Sophies glaubt allerdings an ihre Unschuld und versucht dies zu beweisen.
Die Freundschaft zwischen Sophie und Jenna fand ich sehr positiv. Man merkt, wie Sophie für Jenna einsteht und wie sich langsam eine Bindung zwischen den Beiden aufbaut. Und da Jenna Sophies einzige Freundin ist findet man Jenna automatisch sympathisch, auch wenn ich zwischendrin Zweifel hatte, ob sie unschuldig oder schuldig ist.
Am besten gefallen hat mir die unfassbare und überraschende Wende am Ende des Buches, mit der ich persönlich gar nicht mehr gerechnet habe. Klar man erwartet ein spektakuläres Ende, aber dieses hat meine Erwartungen doch übertroffen. Sowohl Archer, als auch Sophie verbergen ein Geheimnis und die werden dem Leser am Ende des Buches präsentiert. Wie bereits gesagt hatte ich damit überhaupt nicht gerechnet.
Der Schluss ist auch dafür verantwortlich, dass ich mir unbedingt den zweiten Teil zulegen muss und euch hiermiert empfehle den ersten Teil zu lesen, für die, die es noch nicht getan haben;) Eine viel zu unterschätzte und unbekannte Buchreihe.
Mein Fazit:

4/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wolkenschloss - Kerstin Gier

Erneut wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen :) Allgemein zum Buch: Titel: Wolkenschloss Autor/in: Kerstin Gier Genre: Jugend...