Dienstag, 18. April 2017

Im Zwielicht-Tagebuch eines Vampirs - Lisa J. Smith

Schönen Dienstag euch allen :)
Ich habe mich gerade dazu entschlossen eine Rezension zu "Tagebuch eines Vampirs-Im Zwielicht" von Lisa J. Smith zu schreiben. Das Buch entstammt der Reihe, auf der die Serie "The Vampire Diaries" beruht, die eine meiner absoluten Lieblingsserien ist. ;) Viel Spaß beim Lesen.

 Allgemein zum Buch:

Titel: Im Zwielicht - Tagebuch eines Vampirs
Autor/in: Lisa J. Smith
Genre: Fantasy, Romantasy
Verlag: cbt
Ersterscheinung: 1991
Seitenzahl: 256
Preis: 7,95€ (Taschenbuch)


Inhalt:

Vierhundert Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden - und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden. Und noch immer ist der Kampf der Brüder nicht entschieden.Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen ... Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht. Denn Stefano hütet ein schreckliches Geheimnis: Elena erinnert ihn nicht nur an seine tragische Liebe - zu allem Übel liegt diese Geschichte auch noch 400 Jahre zurück! Stefano ist in Wirklichkeit nämlich ein Vampir und stammt eigentlich aus dem Florenz des 15. Jahrhunderts! Damals war ein erbitterter Kampf zwischen Stefano und seinem Bruder Damon um die schöne Catarina entbrannt - und durch Catarinas Fluch hatten sich die Brüder in Vampire verwandelt ...Hier in der beschaulichen Kleinstadt Fell's Church, die Stefano gewählt hat, um seinem Schattendasein in Italien zu entfliehen und endlich in der Welt des Tageslichts neu anzufangen, droht sich das Drama von einst zu wiederholen. Denn der Kampf der Rivalen ist noch immer nicht entschieden: Ebenso wie Stefano verliebt sich nämlich auch Damon in Elena. Doch während sich Stefano verzweifelt gegen sein Verlangen nach ihrem Blut wehrt, hat Damon es genau darauf abgesehen: In wechselnder Gestalt versucht er skrupellos, Elenas und Stefanos Liebe zu zerstören, um selbst von ihrem Blut zu trinken. Und plötzlich ist Stefano spurlos verschwunden ...



Meine Meinung:

Da zum Inhalt meiner Meinung nach bereits genug gesagt ist, fange ich direkt mit meiner Meinung zu dem Buch an.
Vorab muss ich dazu sagen, dass ich bereits während des Lesens den direkten Vergleich zu der Serie hatte, da ich ein riesengroßer Fan der Fernsehserie bin und bereits alle 8 Staffeln geguckt habe. Und man kann direkt behaupten: Das Buch und die Serie ähneln sich nur im entfernten Sinne.
Die grundlegende Geschichte ist zwar die Gleiche geblieben, allerdings beginnt es schon mit den Charakteren, die sich doch sehr unterscheiden.
Da gibt es zuerst Stefano, dessen Name mich bereits aufregte, da er in der Serie ja Stefan heißt. Aber gut da konnte man noch "drüber hinweg lesen". Sein Charakter war einer der wenigen, die noch vergleichbar miteinander waren. Ein Unterschied war jedoch, dass er in dem Buch zuerst kein Interesse an Elena zu zeigen scheint, was in der Serie anders ist. 
Elena selbst war mit ihrem Seriencharakter nicht zu vergleichen. Sie ist blond, hübsch, auf Jungs und Partys aus und absolut gar kein zurückhaltendes Mädchen. Die typische High-School Queen. Für mich, die den Vergleich zu der lieben etwas anderen Elena hat, doch eine Umgewöhnung. 
Stefano und Elena waren nicht die einzigen Charaktere, die für die Serien etwas umgeschrieben worden sind, aber um davon abzukommen, geh ich nun zu der Geschichte über.
Auch hier haben sich einige Dinge unterschieden, doch den Vergleich zu der Serie versuch ich jetzt erstmal zu lassen.
Das Buch war spannend, so dass man schon interessiert daran gewesen ist, wie es weitergeht. Zudem ist der Schreibstil von Lisa J. Smith sehr toll, was es einem erleichtert hat die Kapitel schnell und mit viel Freude zu lesen. Das Ende des Buches ist ein absoluter Cliffhanger, so dass man durchaus Lust auf das zweite Buch bekommt. Während des Lesens herrscht eine sehr mystische und geheimnisvolle Atmosphäre, die vor allem für Fantasy Liebhaber das Buch sehr schmackhaft macht. In die Charaktere, auch wenn sie sich von den Seriencharakteren unterscheiden, konnte man sich sehr gut hineinversetzen und ihre Taten nachvollziehen. Sie sind zudem umfassend beschrieben und man erfährt aus verschiedenen Sichten Geschehnisse aus ihrem Leben. 
Als Fazit lässt sich sagen, dass der erste Teil der Reihe ein sehr solides Buch ist, das man gut und einfach lesen kann. Man muss nicht allzu viel Zeit und Gedächtnis aufwenden, um die Geschichte dennoch gut mitverfolgen zu können. Den zweiten Teil werde ich auf jeden Fall noch lesen und danach entscheiden inwiefern ich der ganzen Reihe eine Chance gebe ;) Ich empfehle allerdings entweder erst die Bücher zu lesen oder, wenn man die Serie bereits kennt, nicht allzu viel von den Bücher zu erwarten, da es sich doch streckenweise sehr unterscheidet.

3/5 Sterne
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

This Love has no End - Tommy Wallach

Meine zweite Rezension für heute. Viel Spaß beim Lesen. :) Allgemein zum Buch: Titel: This Love has no End Autor/in: Tommy Wall...